Über uns:
Aktionär*innen

Was machen unsere Aktionär*innen?

Die Kreuzberger Kinderstiftung gAG hat zurzeit 56 Aktionär*innen, die jeweils eine Aktie besitzen. Nur die herausgebende Kreuzberger Kinderstiftung hält noch mehrere Aktien, nämlich die restlichen 19, die sukzessive auch verkauft werden. Die Aktie ist gewissermaßen die Mitgliedskarte für ein Forum, in dem debattiert und auf gesellschaftliche Entwicklungen reagiert wird. Mit ihrer Stimme in der Hauptversammlung lenken die Aktionär*innen aber auch die langfristige Ausrichtung der gAG, denn sie entscheiden über Inhalte und finanzielle Ausstattung unserer Programme und wählen den Aufsichtsrat, der den Vorstand bestellt.

Der patizipative Ansatz ermöglicht es den Aktionär*innen, ihr Wissen und ihre Ideen in Arbeitsgruppen einzubringen, neue Projekte anzustoßen und mitzugestalten sowie sich aktiv an der operativen Stiftungsarbeit zu beteiligen.

Hier stellen wir einige unserer Aktionär*innen vor:

Jens Ammon

Jens Ammon wurde 1970 in Hamburg geboren. Nach dortiger Ausbildung und beruflichen Stationen in Luxemburg und Frankfurt/Main lebt und arbeitet er seit 1999 in Berlin. Zunächst in Spezialisten- und Leitungsfunktionen für verschiedene Banken, seit 2009 als Gesellschafter und Geschäftsführer der HONORIS Treuhand GmbH, einer ausschließlich auf Honorarbasis agierenden Vermögensverwaltung.

Nach dem Studium auf dem Zweiten Bildungsweg (auch daher die Verbundenheit zur Kreuzberger Kinderstiftung) zum Bankbetriebswirt engagiert sich Jens Ammon seit dem Jahr 1999 als Dozent im Rahmen von verschiedenen Studiengängen, als Vorstand eines eingetragenen Vereins zur Förderung der Qualifikation und Weiterbildung in der Finanzbranche. Im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit berät er mehrere gemeinnützige Vereine und Stiftungen in Bezug auf organisatorische Dinge und kümmert sich dabei auch um die Strukturierung der Vermögensanlagen.

Lisa Brüßler

Lisa Brüßler ist seit Mitte 2017 Aktionärin der Kreuzberger Kinderstiftung. 2016 reiste sie mit einem Reisestipendium der Organisation sechs Wochen lang durch Griechenland und forschte zu den Folgen der Krise(n).

Sie hat Politikwissenschaft in Göttingen, Hannover, Rethymno und Athen studiert und arbeitet als freie Journalistin zu Themen rund um Europa, Jugend, Griechenland und Bildung. Partizipation und Mitgestaltung hat Lisa in der Jugendpresse kennengelernt. Seit 2012 gehört sie dem Vorstand des hessischen Landesverbands an. In diesem Kontext organisierte sie auch mehrmals den Hessischen Schülerzeitungswettbewerb und unterstützt junge Medienmacher*innen darin, ihre Stimme hörbar zu machen.

Dr. Till Büttner

Till Büttner wurde 1980 in Bonn geboren. Er hat während der Schulzeit ein Jahr in Chicago gelebt und nach dem Zivildienst, Bauingenieurwesen an der RWTH Aachen studiert. Nach dem Studium war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der RWTH Aachen tätig und promovierte dort im Jahre 2012. Nach weiteren zwei Jahren als Post-doc an der RWTH Aachen wechselte er zu einem internationalen Baukonzern in die Projektleitung und arbeitet dort im Bereich der Instandsetzung von Infrastrukturbauwerken.

Seit rund 20 Jahren engagiert er sich ehrenamtlich bei Experiment e.V. in unterschiedlichen Bereichen, u.a. der Betreuung von Gastschülern und Gastfamilien sowie in der Gremienarbeit. Seit 2017 ist Till Büttner Vorsitzender von Experiment e.V.

Dr. Kathrin Dombrowski

Kathrin Dombrowski freut sich, seit 2017 die Kreuzberger Kinderstiftung als Aktionärin unterstützen zu können. Sie arbeitet als Projektmanagerin für die gemeinnützige PHINEO AG in Berlin, ein unabhängiges Analyse- und Beratungshaus für wirkungsvolles gesellschaftliches Engagement. Ihre Schwerpunktthemen sind Impact Investing und Sozialunternehmen. Zuvor war sie mehrere Jahre für die Bertelsmann Stiftung als Projektmanagerin tätig. Studium und Promotion absolvierte sie in Großbritannien an der London School of Economics und der University of Cambridge.

Kathrin Dombrowski lebt mit ihrem Mann und ihren zwei kleinen Kindern im grünen Südwesten Berlins und dreht dort, wann immer es sich einrichten lässt, gerne eine Joggingrunde um den Schlachtensee.

Martin von Hirschhausen

Martin von Hirschhausen ist seit 2017 Aktionär der Kreuzberger Kinderstiftung. Die Begeisterung des Stiftungsgründers Peter Ackermann und seiner Frau für Bildung und das internationale Umfeld haben ihn angesteckt.

Er hat drei Kinder und ist nach 30 Jahren Abwesenheit im Rahmen seiner Banklaufbahn gerade nach Berlin zurückgekehrt.

Sascha Kodytek

1996 im anhaltinischen Zeitz geboren, wohnt Sascha Kodytek heute in Leipzig. Als Au-Pair in einer französischen Kleinstadt hat er den europäischen Austausch, den die Kreuzberger Kinderstiftung fördert, hautnah erlebt. Heute ist er neben seinem Jura-Studium in verschiedenen Organisationen für eine starke Zivilgesellschaft und politische Bildung in Deutschland aktiv und bei der Kreuzberger Kinderstiftung Aktionär der ersten Stunde.

Melanie Krahl

Als Realschülerin bewarb sich Melanie Krahl 2009 um ein Auslandsstipendium, das sie im Sommer 2010 für ein Schuljahr nach Argentinien brachte. Anschließend machte sie Abitur und studiert mittlerweile im Master Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig. In Dresden hat sie mit Unterstützung der Kreuzberger Kinderstiftung zwei Projekte für und mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen organisiert, u.a. eine Fußball-Liga. Knapp zehn Jahre später ist sie Aktionärin der Stiftung geworden.

Knut Möller

Knut Möller ist seit 2000 Geschäftsführer des Deutschen YFU Komitees e.V. Nach einem Studium der Fächer Geschichte, Sportwissenschaft und Pädagogik sowie Berufserfahrungen im wissenschaftlichen und sportlichen Bereich hat er 1989 begonnen, für YFU zu arbeiten.

Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Das Leben seiner Familie wurde zu einem Gutteil auch durch Erlebnisse im Internationalen Austausch geprägt – z.B. als Gastfamilie. „Es ist schön, diese persönlichen Erfahrungen mit meiner beruflichen Tätigkeit verbinden zu können. Wir leben in einer Zeit, in der interkulturelle Bildung dringend benötigt wird.“ Dabei reizt ihn die Frage, wie unsere Identität als Bürger der Welt sich mit unserem Selbstbewusstsein als Deutsche verträgt.

Sein Hobby ist der Sport. Erfahrungen als ehrenamtlicher Mitarbeiter hat er in Sportvereinen und -verbänden, bei der Austauschorganisation CISV sowie in der Politik gesammelt.

Bettina Wiedmann

Ein Austauschjahr in den USA, ein Gap Year in Frankreich und ihre Leidenschaft für interkulturellen Austausch beeinflussten Bettina Wiedmanns Studienwahl Diplom-Kulturwirtschaft. Nach dem Studium in Passau arbeitet sie zunächst bei der Carl Duisberg Gesellschaft in Köln. 2004 kam sie als Programm-Managerin zu Experiment e.V. und wurde dort 2006 Geschäftsführerin.

Anlässlich des 75. Jubiläums von Experiment lernte sie Peter Ackermann kennen. Aus dem gemeinsamen Ziel, sich für mehr Chancengerechtigkeit beim Zugang zu Bildung einzusetzen, ist die Zusammenarbeit bei den Stipendien für Nicht-Gymnasiast*innen entstanden.

Bettina Wiedmann hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie sowie zeitweise dem einen oder anderen Gastkind oder Au-Pair in Bonn.

Spenden

Wir erhalten keine staatlichen Fördermittel. Unsere Programme und Projekte für Kinder und Jugendliche sind auf Spenden angewiesen.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit für Bildungsgerechtigkeit und Jugendengagement mit einer Spende.

Jetzt spenden

Newsletter bestellen

Ich möchte den Newsletter mit regelmäßigen Informationen zur Kreuzberger Kinderstiftung erhalten. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Der Datenschutzhinweis ist mir bekannt.