Eigene Projekte:
Hey, Alter! Berlin

Spendenkampagne "Hey, Alter! Berlin"

Alte Rechner für junge Leute! Während viele Unternehmen funktionsfähige Rechner ausmustern, hinken Schulen beim Thema Digitalisierung weit hinterher. Die ehrenamtliche Initiative Hey, Alter! macht alte Geräte wieder fit und gibt sie nach Bedarf an Kinder und Jugendliche weiter, wenn diese sich keine Technik leisten können.

Seit Januar 2021 gibt es mit Hey, Alter! Berlin einen Ableger des Projekts in der Hauptstadt. Für die technische Aufbereitung benötigen die Helfer*innen finanzielle Mittel, um Zubehör wie Webcams oder kleinere Ersatzteile zu besorgen und die Laptops für ihre neue Aufgabe aufzurüsten. Das kostet im Schnitt 50 Euro pro Rechner.

Mit Eurer Spende helft Ihr dem Berliner Projekt, 1.000 Rechner aufzubereiten!

Bis zum 30.6.2021 haben wir sagenhafte 23.983 Euro gesammelt. Unser Mitaktionär und Stifter der Kreuzberger Kinderstiftung, Peter R. Ackermann, hat diesen Betrag durch eine eigene Spende verdoppelt, so dass wir unser Ziel von 50.000 Euro schon jetzt fast erreicht haben.

Tausend Dank an Peter Ackermann und alle Unterstützer*innen. Wir sind überwältigt von Eurer Hilfsbereitschaft!

Wir sammeln weiter für unser Ziel von 50.000 Euro.

Aktueller Spendenstand:

Die ehrenamtliche Initiative Hey, Alter! Berlin wurde von Kathrin Franck und Thomas Strecker im Januar 2021 gegründet. Sie ist Teil einer im April 2020 gegründeten und mittlerweile bundesweiten Initiative, die gebrauchte PCs und Tablets an Schüler*innen verteilt, die sich keinen eigenen Rechner leisten können.

Wir in der Kreuzberger Kinderstiftung unterstützen das Projekt mit einer Spendenkampagne. Dafür treten wir rechtlich als Träger für den Berliner Ableger auf, werben die notwendigen Geldspenden ein und stellen Spendenquittungen aus. Darüber hinaus unterstützen wir das Projekt bei der Kommunikation mit Schulen, Unternehmen und Partnern.

Warum gibt es Hey, Alter!?

Vor der Corona-Pandemie wurde dem Thema Digitalisierung an deutschen Schulen keine große Aufmerksamkeit gewidmet. Erst durch e-Learning und Homeschooling wurden die Missstände in der Versorgung mit Endgeräten deutlich sichtbar: Schüler*innen, die technisch nicht gut ausgestattet sind, haben erhebliche Einschränkungen in ihrem Schulalltag.

Andererseits: Viele Unternehmen haben einen hohen Bestand an funktionsfähigen Geräten, die nicht mehr genutzt werden.

Daraus wird ein Schuh: Alte Rechner für junge Leute! Für mehr Chancengleichheit und für die Zukunft.

Hey, Alter! Die Idee

Alte Rechner für junge Leute! Auf diese simple, aber geniale Idee kamen Anfang April 2020 die Braunschweiger Moritz Tetzlaff und Martin Bretschneider. Die beiden fanden schnell begeisterte Unterstützer*innen sowie erste Unternehmen, die Rechner zur Verfügung stellten. Mittlerweile sind bundesweit an über 20 Standorten lokale Kooperationspartner aktiv, die Rechner einsammeln, fit machen und verteilen. Über 5775 Rechner konnte die Initiative so bereits an Kinder und Jugendliche weitergegeben.

Für die Arbeit und das ehrenamtliche Engagement, für die Idee und den Einsatz wurde Hey, Alter! vom Land Niedersachsen mit dem Niedersachsenpreis für Bürgerengagement und dem Braunschweiger Präventionspreis 2020 ausgezeichnet.

Hier gehts zur Homepage von Hey, Alter!

Kontakt

Alle Fragen rund um das Projekt beantwortet gern:

Philipp Hofen
E-Mail: hofen@kreuzberger-kinderstiftung.de

Telefon: 0163 206 7852 (Kernsprechzeiten: Montag und Freitag, 11-17 Uhr)

Kooperationspartner

Das Projekt ist eine Kooperation mit dem Berliner Büro von codecentric, einer kreativen – oder wie sie selbst sagen nicht „normalen“ – IT-Beratungsfirma für agile Software-Entwicklung. Kathrin Franck und Thomas Strecker von codecentric bringen ihr technisches Know How in das Projekt ein.

Seit Anfang September stellt uns die Industriegewerkschaft Bergbau Chemie Energie – kurz IG BCE – einen Raum in der Inselstraße 6 am Alexanderplatz zur Verfügung. Dort wird unser ehrenamtliches Helfer*innen-Team PCs und Laptops aufbereiten. Der Raum befindet sich direkt im Erdgeschoss des Gewerkschaftsgebäudes, was uns die Logistik viel einfacher macht. Wir sind Rolf Erler (Leiter des Bezirks Berlin-Mark Brandenburg, IG BCE) sehr dankbar für diese phänomenale Unterstützung!

Spenden

Unsere Programme und Projekte für Kinder und Jugendliche sind auf Spenden angewiesen.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit für Bildungsgerechtigkeit und Jugendengagement mit einer Spende.

Jetzt spenden

Freund*in werden

Newsletter bestellen

Ich möchte den Newsletter mit regelmäßigen Informationen zur Kreuzberger Kinderstiftung erhalten. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Der Datenschutzhinweis ist mir bekannt.