Die Kreuzberger Kinderstiftung setzt sich für Bildungsgerechtigkeit und Jugendengagement ein. Sie fördert Projekte, vergibt Stipendien und setzt eigene Programme um – in Berlin-Kreuzberg, Deutschland und darüber hinaus. 

Unsere Organisation

Vorstand

Jugendbeirat

Engagementmöglichkeiten

Für Bildungsgerechtigkeit und Jugendengagement


Was brauchen Kinder und Jugendliche, um ihr eigenes Lebensumfeld und unsere Gesellschaft aktiv, verantwortungsbewusst und demokratisch mitzugestalten? 

Unsere Antwort lautet: Bildung und Vertrauen. Wir glauben an die Fähigkeiten junger Menschen, unterstützen ihr Engagement und ermöglichen Bildungsangebote. Dabei konzentrieren wir uns auf diejenigen, die vom Bildungssystem, ihren Eltern oder ihrem sozialen Umfeld nur wenig Unterstützung erhalten. 

In Berlin-Kreuzberg, Deutschland und Europa

Ausgehend von unserem Stiftungssitz in Berlin-Kreuzberg betreiben und unterstützen wir viele lokale Projekte für Kinder und Jugendliche. Unser Engagement endet aber nicht an den Bezirksgrenzen: Mit Kreuzberger Werten wie Toleranz, Flexibilität, der Lust auf Experimente sowie der Überzeugung, dass Vielfalt positiv ist, engagieren wir uns bundes- und europaweit.

Mit Förderprogrammen, Stipendien und eigenen Projekten

Die Kreuzberger Kinderstiftung schafft Gelegenheiten und Räume, in denen junge Menschen persönlich wachsen können. Die Kinder und Jugendlichen mischen sich in politische Prozesse ein, entdecken ihre Potentiale, erlernen den Umgang mit Vielfalt, meistern Herausforderungen und werden dadurch selbstbewusster und in ihrem täglichen Handeln verantwortungsbewusster. 

 

Mit unseren Förderprogrammen unterstützen wir Projekte anderer gemeinnütziger Träger. Besonders gerne fördern wir Aktivitäten, die von Kindern und Jugendlichen selbst geplant und organisiert werden. Neben unserem bundesweiten Förderprogramm „Kinder- und Jugendengagement“ unterstützen wir Bildungs- und Begegnungsprojekte mit jungen Geflüchteten in Berlin  sowie Jugendprojekte in Griechenland, die von den dortigen Krisen betroffen sind. 

Seit 2004 haben wir über 500 Projekte gefördert und dafür über 1,1 Millionen Euro aufgewendet.

Durch die Vergabe von Stipendien ermöglichen wir Jugendlichen und jungen Erwachsenen den Zugang zu Bildung und interkulturellen Erfahrungen. So geben wir seit 2009 Mittel- und Realschüler/innen die Chance, ein Schuljahr im Ausland zu verbringen. Fast 400 Jugendliche wurden bisher mit einem Stipendium gefördert. Seit 2016 finanzieren wir auch den Besuch einer Berufsschule im Ausland ("Job-Kompass")

Die Erfahrungen im Ausland sind für die Persönlichkeitsentwicklung der Jugendlichen von unschätzbarem Wert. Doch Mittel- und Realschüler/innen haben nur sehr selten die Möglichkeit, diese Erfahrungen zu machen. 95% aller Jugendlichen, die für ein Schuljahr ins Ausland gehen, sind Gymnasiast/innen. Wir finden: Interkulturelle Erfahrungen sollen kein Privileg höherer Bildungsschichten bleiben. Neben der Konzentration auf Mittel- und Realschüler/innen setzen wir einen Förderschwerpunkt auf den innereuropäischen Austausch. Damit leisten wir einen Beitrag dazu, die Jugend Europas zu verbinden und so die Einigung unseres Kontinents in herausfordernden Zeiten zu stärken. Mit derselben Motivation finanzieren wir dreiwöchige Studienreisen junger Menschen nach Griechenland.

 

Mit dem IKAROS-Stipendium geben wir jungen Menschen eine zweite Chance und unterstützen sie auf ihrem Zweiten Bildungsweg. Es gibt viele Faktoren, die zu einem Schulabbruch führen – und mindestens genauso viele gute Gründe, einen Schulabschluss oder eine berufliche Qualifizierung nachzuholen. Das Stipendium ermöglicht hoch motivierten jungen Menschen die notwendige finanzielle Unterstützung, um unabhängig und eigenständig einen Abschluss erreichen zu können. 

Unser 2016 zum ersten Mal ausgeschriebenes ECCHR-Stipendium richtet sich an junge Menschenrechtler/innen. Ihnen ermoglichen wir eine Teilnahme am Ausbildungsprogramm des international anerkannten European Centre for Constitutional and Human Rights (ECCHR) in Berlin-­Kreuzberg. Mit diesem Stipendium fördern wir junge Menschen, denen auf­ grund ihrer finanziellen Situation eine solche Erfahrung sonst nicht möglich ware – und stärken damit gleichzeitig die Menschenrechtsarbeit.

Seit 2009 haben wir mit unseren Stipendienprogrammen insgesamt 435 junge Menschen mit über 1,6 Mio. Euro unterstützt.

Am Sitz der Stiftung in Berlin-Kreuzberg führen wir eigene Programme für Kinder und Jugendliche durch. Dazu gehören ein Kinderchor, eine Kanugruppe („Spree-Bären“) sowie ein Garten-Kurs („Gartenpiraten“). Außerdem stellen wir unseren großen Garten am Berliner Landwerkanal Kitas und Jugendgruppen kostenlos zur Verfügung. Mehr als 150 Mal pro Jahr wird dieses Angebot genutzt. In unserem Garten klettern die Kinder auf unser Baumhaus, ernten Obst und Gemüse oder springen auf unserem Trampolin. Jugendgruppen nutzen unseren Garten und unser Haus für Seminare und Feste.

Wer wir sind

Unsere Organisation besteht aus zwei Teilen: Die gemeinnützige Kreuzberger Kinderstiftung (rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts) wurde 2004 vom Rechtsanwalt und Unternehmer Peter R. Ackermann errichtet. Sie setzt die Projekte vor Ort um und verantwortet unser „Förderprogramm Kinder- und Jugendengagement“. 2014 wurde die Kreuzberger Kinderstiftung gemeinnützige Aktiengesellschaft gegründet, die seitdem alle anderen Programme trägt. Mit dieser Rechtsform gehen wir neue Wege der Partizipation: Künftig werden Dutzende Aktionär/innen die Geschicke unserer Organisation bestimmen und sich bei uns für Bildungsgerechtigkeit und Jugendengagement einsetzen. Ein wirtschaftlicher Vorteil entsteht ihnen dabei selbstverständlich nicht, da die Aktiengesellschaft gemeinnützig ist. Unser Ziel ist es, noch mehr Menschen in unsere Arbeit einzubinden und ihnen Verantwortung zu übergeben. 

Schon seit Jahren schreiben wir die Partizipation Jugendlicher in unserer Organisation groß: Unser Jugendbeirat entscheidet jedes Jahr eigenständig über Fördermittel in Höhe von über 50.000 Euro.

Wir sind als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt. Unsere Organisation wird ausschließlich über private Zuwendungen finanziert. Ohne Spenden wäre unsere Arbeit nicht möglich. In diesem Jahr werden wir voraussichtlich über eine Million Euro für unseren Einsatz für Kinder und Jugendliche aufwenden.

Unsere Ehrenamtlichen, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter/innen engagieren sich seit Jahren, teilweise seit Jahrzehnten, für Bildungsgerechtigkeit und Jugendengagement. Diese Gemeinsamkeit treibt uns genauso an, wie die Vielfalt unserer beruflichen und persönlichen Hintergründe unsere Arbeit bereichert. 

Unseren Vorstand sowie unsere Mitarbeiter/innen stellen wir hier vor. Wir alle freuen uns, Sie in unserem Stiftungshaus, dem denkmalgeschützten „Schleusenwärterhäuschen“, am Berliner Landwehrkanal in Berlin-Kreuzberg zu begrüßen.

Newsletter 

Aktuelle Informationen zu Ausschreibungen und Projekten

Spenden

Unterstützen Sie unseren Einsatz für Kinder und Jugendliche

"Die erste Dekade"

Bericht über die ersten zehn Jahre der Kreuzberger Kinderstiftung (2004-2014)

Selbstdarstellung (Flyer)

Kurz und knapp: In unserem Flyer stellen wir unsere Projekte und Programme vor (Download)

Geförderte Projekte

Übersicht über die von uns geförderten Projekte anderer Träger

 

Foto Gruppe vor Stiftungshaus: Carsten Krüger